Header1

Hohenlohe-Gymnasium Öhringen
Weygangstraße 13-15
74613 Öhringen

Tel.: 0 79 41 / 92 57 0
Fax.: 0 79 41 / 92 57 99

E-Mail Adresse:

NÄchste Termine:

(per click vergrößerbar)

image

DELF

image.

Fachschaft Bildende Kunst

Allgemeines zum Kunstunterricht

Der Kunstunterricht am HGÖ möchte den Schülerinnen und Schülern grundsätzliche Erfahrungen des Sehens und Wahrnehmens vermitteln. Zuerst stehen hierbei praktische, handlungsbetonte Methoden im Vordergrund. Verschiedene Gestaltungsbereiche, wie etwa Grafik, Malerei, Plastik, Architektur und Medien sollen Möglichkeiten eröffnen, sich mit Gesehenem, Erlebtem und Gefühltem auseinander zu setzen, sodass bildhaft anschauliche Ergebnisse entstehen. In einem tieferen Sinn geht es darum, etwas Eigenes, die eigene Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen und so auch etwas über sich selbst zu erfahren. Der Kunstunterricht unterstützt diesen Weg durch didaktische Komplexität und methodische Vielfalt. Es werden so in erster Linie emotionale und kreative, aber auch kognitive und kommunikative Fähigkeiten erworben. Wichtig ist es, unterschiedlichste Techniken zu erproben und so einzusetzen, dass Ideen und Vorstellungen entwickelt und realisiert werden können.

In der Oberstufe werden zunehmend kunstgeschichtliche Zusammenhänge thematisiert. Im Mittelpunkt steht hierbei die Betrachtung einzelner Kunstwerke. Analyse und Interpretation eröffnen den Schülerinnen und Schülern neue Horizonte des Erkennens und Darstellens von Wirklichkeit. Kunstgeschichtliches Interesse soll geweckt werden. Der regelmäßig stattfindende Neigungskurs (vierstündig) bietet den Teilnehmern Arbeiten auf höchstem Niveau. Im wählbaren Abitur steht der Theorie eine gleichwertige praktische Prüfung gegenüber.

In Klasse 10 hat die Schule aufgrund ihres musisch/ künstlerischen Schwerpunktes eine für die Schüler wählbare Poolstunde für BK eingerichtet. AG.s ergänzen den allgemeinen Unterricht.

Der Fachschaft Bildende Kunst ist es wichtig, jungen Menschen Möglichkeiten anzubieten, ihre Kreativität anzuregen und zu entfalten. Im günstigen Fall geht das Interesse an Kunst über die Schule hinaus und die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass es großen Spaß machen kann, sich in bildhafter Weise ein Stück Welt anzueignen.

Text: S. Habermann

Im Laufe des Schuljahres entsteht im Kunstunterricht eine Vielzahl an Schülerarbeiten, die in unterschiedlichen Techniken gestaltet werden. Im Folgenden ist eine Auswahl präsentiert, die einen Einblick in die Kreativität, Phantasie und Gestaltungskraft unserer Schülerinnen und Schüler gewährt.

Im Unterricht von Herrn Habermann sind entstanden
„Schichtengesicht“ – eine Malerei mit Collageelementen im Neigungsfach 12 „Schädelpfahl“ – eine Acrylmalerei ebenfalls im Neigungsfach 12 „Chamäleons“ – eine bemalte Tierplastik aus Zeitung und Kleister in Klasse 6 „Eierbecherdesign“ – ein künstlerisch gestalteter Gebrauchsgegenstand aus Ton (bemalt) in Klasse 10 image image image image image image image image
Im Unterricht von Frau Ernst wurden diese Kunstwerke gestaltet
„Wasserspeier“ – eine Zeichnung (Kohle und Bleistift) im Riesenformat in Kursstufe 1 „Porträt“ – eine Acrylmalerei ebenfalls im Großformat in Klasse 10 „Performance und Installation“ – objekthaftes Arbeiten mit Bezug zum Umraum in Klasse 9, z. B. „Lernpultmonster“ oder „Seelen in der Kirche sichtbar gemacht“; verschiedene Materialien image image image image image image image image

Text: S. Habermann, November 2015

Bearbeitet November 2015 - Ju



Statistiken