Header1

Hohenlohe-Gymnasium Öhringen
Weygangstraße 13-15
74613 Öhringen

Tel.: 0 79 41 / 92 57 0
Fax.: 0 79 41 / 92 57 99

E-Mail Adresse:

NÄchste Termine:

(per click vergrößerbar)

image

DELF

image.

Chemie

Der Chemieunterricht am HGÖ startet seit der Wiedereinführung des neunjährigen Abiturs wieder in Klasse neun und wird derzeit von acht Kolleginnen und Kollegen vertreten.

Im ersten Jahr werden die Schülerinnen und Schüler in die Denk- und Arbeitsweisen der Chemie eingeführt, „schnuppern“ also gleichsam etwas am „großen Ganzen“. Sie erweitern hierbei ihre Vorstellung von der stofflichen Welt, lernen Modelle zu deren Beschreibung und Möglichkeiten zu deren Veränderung kennen. Konkret nehmen wir uns die Metalle sowie die Elemente Sauerstoff und Wasserstoff vor, um an ihnen beispielhaft allgemeine Gesetzmäßigkeiten, die bei Stoffumwandlungen gelten, kennen zu lernen.

Im zweiten Jahr werden die gewonnen Einsichten um fundierte Kenntnisse um den Aufbau der Atome, die letztlich die „Lego®-Steine“ aller Stoffe sind, erweitert. Mit diesem Wissen können Ionenverbindungen (Salze) und Molekülverbindungen verstanden und deren Eigen¬schaften erklärt und sogar vorhergesagt werden. Eine wichtige Übertragung dieser Erkenntnisse auf Stoffe im Alltag stellt den Abschluss des zweiten Jahres dar: die Betrachtung von sauren und alkalischen Lösungen (Zitronensaft, Brezellauge, Rohrreiniger etc.)

image image

Im dritten Jahr findet das bisher Erlernte in der Betrachtung der organisch-chemischen Materie und ihrer Eigenschaften seine Erweiterung. Dabei kommen so wichtige Stoffklassen wie die Alkane (z.B. Erdgas, Erdöl), die Alkohole (z.B. „Trinkalkohol“, Glycerin etc.) oder organischen Säuren (z.B. Essigsäure) zur Vorstellung. Darüber hinaus sind unsere Chemielehrerinnen und –lehrer in dieser Klassenstufe auch im Fach NwT (s. dort) tätig, wo die erworbenen Kenntnisse in Organischer Chemie in Projektarbeiten vertieft und hinsichtlich ihrer Relevanz für die Technik ergänzt werden.

In der Kursstufe schließlich (Jahr vier und fünf der schulischen Chemie-Karriere, die Schülerinnen und Schüler können nun zwischen zwei- und vierstündigen Chemiekursen wählen) werden neben detaillierten Betrachtungen aus dem physikalisch-chemischen Bereich (Chemische Gleichgewichte, Energetik, erweiterte Säure/Base-Betrachtungen) in großer Ausführlichkeit weitere für den Alltag wichtige Stoffklassen, z.B. Kohlenhydrate (Zucker), Kunststoffe (z.B. Polyethylen, PET, PVC und viele mehr), Aromaten (z.B. Aspirin®) besprochen und deren strukturelle Besonderheiten herausgestellt. Ein besonders wichtiges Kapitel stellt in diesem Zusammenhang die Elektrochemie dar, die das Verständnis für das Zustandekommen von elektrischen Spannungen z.B. bei portablen Spannungsquellen (Batterien, Akkus) vermittelt.

Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich für eine vierstündige Weiterführung der Chemie in der Kursstufe entschieden haben, haben die Möglichkeit neben den verpflichtenden Fächern Mathematik, Deutsch und einer Fremdsprache als weiteres Fach die Chemie in der schriftlichen Abiturprüfung zu wählen.

Alle Unterrichtsinhalte werden soweit möglich mit anschaulichen Experimenten – sei es durch Lehrerdemonstrationen oder in Schülerpraktika – vermittelt und mit zahlreichen Übungsphasen vertieft. Dies ist in allen unseren drei Unterrichtssälen möglich, die alle mit schülerpraktikumstauglichen Einrichtungen ausgestattet sind. In unserer gut sortierten Chemiesammlung finden sich für die Vermittlung aller Unterrichtsinhalte geeignete Apparaturen.

Der Chemieunterricht erfreut sich am HGÖ somit schon immer großer Beliebtheit, was sich in der großen Zahl der in der Kursstufe unterrichteten Schüler widerspiegelt.

Dr. T. Schmid, November 2016


Statistiken